15.05. + 22.05. „Der verlorene Sohn

"Der verlorene Sohn" erzählt die ergreifende und wahre Geschichte des neunzehnjährigen Jared (Lucas Hedges), der in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als sein streng gläubiger Vater (Russell Crowe) von der Homosexualität seines Sohnes erfährt, drängt er ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Reparativtherapie. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf die absurde Behandlung ein. Seine Mutter (Nicole Kidman) begleitet Jared zu der abgeschotteten Einrichtung, deren selbsternannter Therapeut Viktor Sykes (Joel Edgerton) ein entwürdigendes und unmenschliches Umerziehungsprogramm leitet. Basierend auf dem gefeierten, autobiografischen Roman Boy Erased von Garrard Conley, erzählt das starbesetzte Drama eindrucksvoll von den erschütternden Zuständen im Bible Belt der USA. Und vom mutigen Kampf eines jungen Mannes gegen Homophobie und für ein selbstbestimmtes Leben. (Quelle: Verleih)

 

29.05. + 05.06. „Generation Wealth

Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten bestätigt Lauren Greenfield zur Folge einen Kulturwandel in den USA. Immer mehr Reiche und Möchtegernreiche streben nach Geld, Reichtum und Schönheit, was die Filmemacherin Greenfi eld kritisch hinterfragt. Suchen die Leute nach Geld oder nach Geltung und macht Geld wirklich glücklich? Zur Beantwortung der Fragen spricht sie mit Hedgefonds-Managern und Oligarchen, aber auch mit Menschen, die sich hoch verschulden, nur um Luxusgegenstände zu kaufen.
Dokumentarfi lm von Lauren Greenfield („Thin“).

 

12.06. + 19.06. "Die dunkelste Stunde"

Mai 1940: Das anfängliche Kriegsglück der Nazis stürzt die britische Regierung in eine existenzielle Krise, Premierminister Chamberlain tritt zurück. Nur dem reichlich unpopulären Winston Churchill traut man zu, die scheinbar ausweglose Lage in den Griff zu bekommen. Er übernimmt das Amt, sieht sich aber bald von Öffentlichkeit und Regierungsmitgliedern bedrängt, mit den scheinbar unaufhaltsamen Nazis über einen Friedensvertrag zu verhandeln. Doch durch seine außerordentliche Weitsicht und Integrität gelingt es Churchill dennoch, an seiner Überzeugung festzuhalten und für die Freiheit seiner Nation zu kämpfen. Als die Luftschlacht um England entbrennt und die deutsche Invasion droht, wenden sich das überrumpelte britische Volk, der skeptische König und sogar seine eigene Partei von Churchill ab. Wie soll es ihm in dieser prekären Situation seiner Karriere gelingen, das Land zu einen und den Lauf der Weltgeschichte zu ändern? (Quelle: Verleih)

 

26.06. + 03.07. „Van Gogh

Vincent van Gogh (Willem Dafoe) leidet unter starken psychischen Problemen und gravierenden emotionalen Schmerzen. Er ist erfolgreicher Maler und Zeichner, doch geplagt von Weltschmerz. In seiner Sinneskrise ist es nicht zuletzt ein Priester (Mads Mikkelsen), der van Gogh fragt: Bist du der geborene Künstler? Während sein Freund Paul Gauguin (Rupert Friend) eine bahnbrechende Kunstrevolution, von van Gogh angeführt, vorsieht, flüchtet der Künstler in die Natur, auf der Suche nach einem Fleck Erde, den die Kunst noch nicht entdeckt hat. Doch seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt und schließlich auch dazu, sich das Ohr abzuschneiden und Selbstmord zu begehen. Biografisches Drama über die letzten Jahre des Vincent van Gogh, benannt nach einem Ölgemälde des niederländischen Künstlers.

Adolf-Kolping-Str. 15
84453 Mühldorf am Inn

Anfahrt

Tel.: 0 86 31 / 18 41 569
info@hollywoodaminn.de



Partner von CINEWEB